Alma Logo

Chronologie Alma Mahler-Werfel

 

1879 Alma Maria Schindler wird am 31. August in Wien als Tochter des Malers Emil Jakob Schindler und seiner Frau Anna von Bergen geboren
1884 Emil Jakob Schindler, der es inzwischen mit seiner Kunst zu Geld gebracht hat, mietet Ende des Jahres Schloss Plankenberg bei Wien
1889 Schindler erhält von Kronprinz Rudolf den Auftrag, Adria-Landschaften zu malen
1892 Alma beginnt sich intensiv mit Musik zu beschäftigen
Tod des Vaters Jakob Emil Schindler am 9. August auf Sylt
1895 Burgtheaterdirektor Max Burckhard fördert Almas Interesse an klassischer und neuer Literatur
1897 Almas Mutter Anna Schindler heiratet in zweiter Ehe den Maler Carl Moll
Gustav Mahler tritt zum Katholizismus über und wird im Oktober zum Direktor der Wiener Hofoper ernannt
1898/99 Kontakt Alma Schindlers zur Wiener Sezession, Freundschaft mit Gustav Klimt
1900

Alma wird durch Alexander von Zemlinsky in Kompositionslehre unterrichtet und lernt bei ihm Arnold Schönberg kennen
Beginn einer intimen Beziehung zu Zemlinsky
Zemlinskys Oper «Es war einmal» hat am 22. Januar an der Wiener Hofoper unter der Leitung von Gustav Mahler Premiere

1901 Familie Moll bezieht im Herbst das Haus auf der Hohen Warte
Am 27. November ist Gustav Mahler erstmals zu Besuch im Hause Moll, am 21. Dezember erfolgt sein offizieller Heiratsantrag an Alma Schindler, am 23. Dezember ist Verlobung
1902 Gustav Mahler und Alma Schindler heiraten am 9. März in der Wiener Karlskirche
Dreiwöchige Reise nach St. Petersburg, wo Mahler Konzerte dirigiert
Uraufführung von Mahlers 3. Sinfonie in Krefeld in Anwesenheit des Ehepaars Mahler
Sommeraufenthalt in Maiernigg
Geburt der Tochter Maria Anna am 3. November
1903 Begegnung Almas mit Gerhart Hauptmann
1904 Freundschaft mit dem Komponisten Hans Pfitzner
Geburt der zweiten Tochter Anna Justine am 15. Juni
Mahlers 5. Sinfonie wird am 18. Oktober in Köln unter Mahlers Leitung uraufgeführt
1905 Durch Vermittlung Almas wird Hans Pfitzners «Rose vom Liebesgarten» an der Hofoper aufgeführt
Mahlers «Kindertotenlieder» in Wien uraufgeführt
1906 Mahlers 6. Sinfonie wird am 27. Mai in Essen uraufgeführt
1907 Tod der Tochter Maria Anna am 12. Juli; Zusammenbruch Almas Ende Juli. Bei Gustav Mahler wird eine akute Herzerkrankung festgestellt. Aufenthalt des Ehepaars Mahler in Schluderbach in Tirol. Schwere Krise an der Wiener Hofoper. Am 15. Oktober dirigiert Mahler zum letzten Mal an der Oper, er löst seinen Vertrag. Fahrt nach St Petersburg - Igor Strawinsky ist bei einer Aufführung der 5. Sinfonie anwesend. Erholungsurlaub Almas am Semmering
Am 9. Dezember reisen Alma und Gustav Mahler aus Wien ab
1908 Mahler dirigiert an der New Yorker Metropolitan Opera Wagners «Tristan und Isolde» am 1. Januar; Konzert-Tournee nach Boston und Philadelphia; Schwächeanfall Alma Mahlers
Rückreise nach Europa im April/Mai und Begegnung mit Dr Joseph Fraenkel, Mahlers Arzt aus New York; Sommeraufenthalt in Toblach, das Haus in Maiernigg wird verkauft. Letzter Besuch bei Burgtheaterdirektor Max Burckhard in St. Gilgen
Mahlers 7. Sinfonie wird am 19. September in Prag uraufgeführt
Das Ehepaar Mahler reist im Spätherbst zusammen mit Tochter Anna zum 2. Mal nach New York; Mahler beginnt mit der Komposition seiner 9. Sinfonie, nachdem er das «Lied von der Erde» abgeschlossen hat
1909 Differenzen Mahlers mit Arturo Toscanini an der «Met». Mutter Anna Moll ist zu Jahresbeginn in New York.
Im Februar erleidet Alma eine Fehlgeburt.
Auguste Rodin porträtiert Gustav Mahler in Paris
Herbst: 3. Amerikareise des Ehepaars Mahler, Mahler wird Chefdirigent der Philharmonic Society of New York, es folgen Konzerte in Brooklyn, Philadelphia und Buffalo. Erste Arbeit Mahlers an der 10. Sinfonie
1910 Rückkehr nach Europa und Konzerte in Paris, Leipzig und Köln, Aufenthalt in Rom.
Ende Mai begibt sich Alma zur Kur ins steirische Tobelbad, dort lernt sie den jungen Architekten Walter Gropius kennen. Nach Entdeckung der Liaison kommt es zur Kurzanalyse Mahlers durch Sigmund Freud im Seebad Leyden
Am 12. September wird Mahlers 8. Sinfonie triumphal in München uraufgeführt
Mahler veranlasst im Herbst die Veröffentlichung von fünf Liedern Almas bei der Universal Edition
4. Amerikareise und Tournee nach Pitsburg und Buffalo
Familie Mahler erwirbt einen Baugrund in Breitenstein am Semmering
1911 Konflikte Mahlers mit der Philharmonic Society, am 21. Februar dirigiert er zum letzten Mal ein Konzert
Im April fährt Alma mit dem todkranken Gustav Mahler nach Paris zur Aufnahme in die Klinik André Chantemesse, Mahler wird von Professor Chvostek nach Wien ins Sanatorium Löw überwiesen
Gustav Mahler stirbt am 18. Mai in Wien, die Beisetzung erfolgt auf dem Grinzinger Friedhof bei der Tochter Maria Anna
Alma zieht mit ihrer Tochter Anna im Herbst in die Elisabethstraße in der Wiener Innenstadt
Affäre mit dem Biologen Paul Kammerer ab November; Alma lehnt einen Heiratsantrag Dr. Joseph Fraenkels ab
Bruno Walter führt am 20. November erstmals Mahlers «Lied von der Erde» auf
1912 Freundschaft mit dem Komponisten Franz Schreker
Im Frühjahr kommt Oskar Kokoschka als Portraitmaler zu Carl Moll. Beginn einer engen Beziehung
Alma Mahler mit Lili Leiser im April in Paris
Uraufführung von Mahlers 9. Sinfonie am 26. Juni durch Bruno Walter in Wien
Sommer: Fahrten nach Holland und - mit Oskar Kokoschka - in die Schweiz
1913 Oskar Kokoschka versucht Alma Mahler zur Eheschließung zu bewegen
August: Reise mit Kokoschka nach Tre Croci in den Dolomiten
1914 Im Dezember nimmt Alma wieder Briefkontakt zu Walter Gropius auf
Kokoschka malt «Die Windsbraut
1915 Kokoschka wird als Soldat bei der Kavallerie an der russischen Front schwer verwundet
Im Frühjahr reist Alma zu Gropius nach Berlin, am 18. August findet die Hochzeit statt
1916 Am 5. Oktober wird die gemeinsame Tochter Manon Gropius geboren
1917 Durch Franz Blei lernt Alma im Herbst den jungen Dichter Franz Werfel kennen
1918 Im Januar Beginn der Beziehung zu Werfel, im Juli Frühgeburt des Sohnes Martin Carl Johannes
1919 Walter Gropius gründet in Weimar das Bauhaus
Almas Sohn Martin stirbt im Frühjahr
Alma besucht Walter Gropius in Weimar, zusammen mit Tochter Manon
1920 Die Scheidung von Walter Gropius wird eingeleitet
Franz Werfel: «Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig» (Erzählung)
1921 Venedig-Reise; Besuch Hans Pfitzners, Maurice Ravels, Alfredo Casellas, Francis Poulencs und Darius Milhauds
Werfels Drama «Der Spiegelmensch» wird am 15. Oktober in Leipzig uraufgeführt
1923 Wohnung zeitweise in Venedig und am Semmering, gemeinsam mit Werfel
1924 Almas Tochter Anna heiratet den Komponisten Ernst Krenek, Krenek richtet nach Skizzen zwei Sätze von Mahlers 10. Sinfonie ein und führt sie in Wien auf
Franz Werfel: «Verdi, Roman der Oper» wird ein Riesenerfolg
1925 Erste Reise mit Franz Werfel in den Nahen Osten
Alma - und zeitweise auch Werfel - in Nervi. Enge Freundschaft mit Alban Berg und dessen Frau Helene
Werfels Drama «Juarez und Maximilian» wird am 26. Mai in Wien uraufgeführt
Alban Bergs Oper «Wozzek», die Alma gewidmet ist, wird am 14. Dezember in Berlin uraufgeführt
1929 Alma heiratet am 8. Juli Franz Werfel, die Hochzeitsreise geht in den Nahen Osten
Tochter Anna heiratet in dritter Ehe Farnz Werfels Verleger Paul von Zsolnay
1931 Umzug ins neue Haus auf der Hohen Warte
1932 Beginn einer intimen Freundschaft mit dem Priester Johannes Hollnsteiner, Hinwendung zur römisch-katholischen Kirche
1933 Franz Werfel: «Die vierzig Tage des Musa Dagh» (Roman)
1934 Almas Tochter Manon erkrankt im April in Venedig an Kinderlähmung
1935 Manon stirbt zu Ostern, Alban Berg widmet ihr sein Violinkonzert («Dem Andenken eines Enges»)
Das Ehepaar Werfel im Herbst in New York zur Aufführung von Werfels «Weg der Verheißung»
Verkauf des Hauses in Venedig
1936 Die Villa auf der Hohen Warte wird zu Jahresende aufgegeben, Wohnung zunächst in Mailand
1937 Anna Mahler wird auf der Pariser Weltausstellung für ihre Skulpturen mit einem 1. Preis ausgezeichnet
1938 Alma verlässt Österreich; es folgen Reisen nach Prag, Budapest, Zagreb, Triest und Mailand; Weiterreise über Paris und Amsterdam nach London zur Tochter Anna. Rückkehr nach Paris und Kauf eines Wachtturms in Sanary-sur-Mer.
Herzerkrankung Franz Werfels und Genesungsaufenthalt in Südfrankreich, im Winter Aufenthalt in Paris
1939 Franz Werfel: «Der veruntreute Himmel» (Roman)
1940 Das Ehepaar Werfel gelangt nach Bordeaux, Bayonne und Pau, am 27. Juni besuchen sie Lourdes, Rückkehr nach Marseille; am 12. September beginnt über Spanien und Portugal auf der "Nea Hellas" die Überfahrt in die USA
Ankunft in New York am 13. Oktober, im Dezember ziehen Alma und Werfel nach Los Angeles
1941 Franz Werfels Roman «Das Lied der Bernadette» entsteht
1942 Umzug nach Beverly Hills, Franz Werfel befreundet sich mit Friedrich Torberg
1943 Kauf eines Sommerhauses in Santa Barbara
Franz Werfel erleidet kurz hintereinander zwei Herzanfälle, erneut im November und Dezember
Premiere des Films «Das Lied der Bernadette» am 23. Dezember
1944 Werfels Gesundheitszustand bessert sich, Arbeit am Roman «Stern der Ungeborenen»
1945 Finanzielle Schwierigkeiten, Alma leidet unter Erschöpfung und Fieberanfällen
Werfel beendet am 17. August in Santa Barbara den «Stern der Ungeborenen», körperlicher Zusammenbruch
Franz Werfel stirbt am 26. August in Beverly Hills, an der Beerdigung nehmen Igor Strawinsky, Arnold Schönberg, Otto Preminger, Otto Klemperer und die Familie Mann teil
1946 Alma Mahler-Werfel erhält die amerikanische Staatsbürgerschaft
1947 Reise nach Europa und Besuch der Tochter Anna in London
Aufenthalt in Wien mit Bemühungen, den verlorenen Besitz zu sichern
1950 Im April Alma lässt Mahlers unvollendete 10. Sinfonie veröffentlichen; Tochter Anna zieht nach Beverly Glen
1952 Alma Mahler-Werfel zieht nach New York (Manhattan); im November Reise nach Paris
1953 Rom-Aufenthalt im Januar/Februar, auf der Rückreise Begegnung mit Thornton Wilder
1960 Die Autobiographie «Mein Leben» erscheint
1962 Alma besucht die Proben zu Gustav Mahlers 8. Sinfonie unter der Leitung Leonard Bernstein
1964 Feier des 85. Geburtstages am 31. August
Alma Mahler-Werfel stirbt am 11. Dezember in New York